Wir durchqueren Bivio, wo wir am Eingang des Dorfes, aus Richting Savognin kommend, das Auto auf dem großen Parkplatz abgestellt haben. Wir steigen rechts das Sträßchen auf, unter dem Skilift durch und dann durch Hochtal auf der verschneiten, nun gedammten Straße Richtung Süden. Bei den Häusern Cadval zweigen Spuren zumRocabella nach links ab. Geradeaus geht’s zum Passo Lunghin.

Hinter Roccabella steigt die Morgensonne auf. Anfangs geht’s hier noch recht gemächlich. Doch ab der Bacchetta d’Emmat geht es dann recht stramm bis zum Gipfel hinauf, was bei dem vielen Schnee mit den Schneeschuhen doch schon recht anstrengend ist.

Die Aussicht von oben auf den Julierpass und Piz d’Emmat ist aber die Mühe wert.